logo PG St. Christophorus
50 Jahre Sternsinger Pfadfinder in Baunach – Heuer sammeln sie für Kinder in Kamerun.

50 Jahre Sternsinger Pfadfinder Baunach

Vor genau 50 Jahren zog die Baunacher Pfadfindergruppe zum ersten Mal als Sternsinger durch den Ort. Der Beginn mit nur einigen jungen Pfadfindern war nicht gerade berauschend gewesen. Aber von Jahr zu Jahr wurde ein besseres Ergebnis erzielt. Die Gruppen der Sternsinger wuchsen. Langsam konnte man auch bei allen Familien anklopfen und somit die Sammelergebnisse steigern, so dass schließlich eine lange Liste von Hilfeleistungen zustande gekommen ist.

Eine der ersten Hilfen ging an das Kinderdorf Oberriedenberg. Danach erhöhten sich die Spenden. Medikamente, Kleidung und Lebensmittel gingen in die ganze Welt. Das Waisenhaus von La-Salle in Bolivien bekam 1972 für sämtliche Kinder ein komplettes Essbesteck. Medikamente gingen während der Hungersnot zusammen mit einem Paket gefüllt mit Lebensmitteln nach Koszalin in Polen.

Eine besonders schwierige Medikamentensendung ging nach Äthiopien. Die Arbeit der Baunacher Schwester Norberta Nüßlein in Südafrika wurde auch unterstützt.

In den 90er Jahren erging besonders große Hilfe nach Kiew – neben Lebensmitteln, Kleidung und Medikamenten wurden auch ein Kopiergerät und ein gebrauchter Kleinbus gespendet.

Ein Kinderdorf in Rumänien erhielt ebenso Unterstützung, wie die Ostpriesterhilfe von Pater Werenfried van Straaten, den sogenannten „Speckpater“. 2005 konnten wir sogar mehr als 6.000 € an Dr. Ruth Pfau vom Aussätzigen-Hilfswerk Würzburg für Betroffene in Bogotá überreichen.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der geleisteten Unterstützungen. Weitere Gelder gingen nach Indien, Afrika, Chile, Togo, Lettland, Südamerika, Ruanda und Sierra Leone. Bis heute wurden aus Baunach auf diese Weise rund 150.000 € als Hilfe in die Ganze Welt geschickt.

Das besondere der Baunacher Sternsinger liegt aber in der Begeisterung mit der die Pfadfinder jedes Jahr diese Aktion durchführen. Vom Biber bis zum ehemaligen Pfadfinder gehen die Gruppen von Haus zu Haus.

Fünf Generationen sind dann unterwegs im Alter von 6 bis über 50 Jahre.  Und hier muss auch einmal der Gruppe der älteren Pfadfinder gedankt werden. Denn wer geht schon 35 bis 40 Jahre als Sternsinger durch die Straßen der Stadt?

Und so freut es uns besonders, dass der Erlös der Sternsingeraktion 2013 an einen ehemaligen Stammeskuraten und Pfadfinderbruder, unseren Pater Hugo Schmitt, geht. Pater Hugo lebte damals im Pallotinerkloster in Untermerzbach und bereicherte unsere Pfadfinderarbeit mit religiösen Schulungen, aber auch mit viel Humor und Hilfsbereitschaft. Vor vielen Jahren entschloss er sich dann dazu in die Missionsarbeit nach Kamerun zu gehen, wo er bis heute zur Lebensverbesserung vieler einheimischer Kinder beigetragen hat. Da Pater Hugo – wie wir erfahren haben – gesundheitlich so sehr angeschlagen ist, dass er wohl schon bald nach Deutschland zurückkehren muss, so bietet sich für uns möglicherweise die letzte Gelegenheit ihm und seinen Schützlingen in Kamerun noch einmal eine Freude durch unser aller Spenden zu bereiten...

D A N K E !

 

­